Sunnyside, Queens

Sunnyside, Queens. Meine Wohnung ist auf der linken Straßenseite.

Nach einer Woche NYC hat sich so einiges getan. Kein katholisches Männerwohnheim mehr, dafür entspannte 3er WG in Sunnyside, Queens (siehe Bild). So schnell kann die Wohnungssuche gehen.

Nachdem ich die Wohnungsangebote auf craigslist durchforstet hatte, wurde schnell ersichtlich, dass die Preise in Manhattan eigentlich durchgehend zu teuer sind, wenn man von einem schmalen Stipendium in New York neben der Arbeit tatsächlich auch noch ein bisschen leben will. Soll es geben, solche Leute. Natürlich kann man mit etwas Zeit auch etwas günstiges in Manhattan finden, aber eben die war bei mir knapp: ich konnte mein Zimmer im Kolpinghaus nur bis zum 18. September reservieren. Ich streckte also meine Fühler über die Grenzen des East River aus, klapperte Anzeigen aus Brooklyn und Queens ab, schrieb abends nach der Arbeit Dutzende von E-Mails – und erhielt vielleicht drei Rückmeldungen, von denen mich zwei tatsächlich einluden die Wohnung anzusehen. Ich war verunsichert. Wenn bei zwei (!) Angeboten nicht das Richtige dabei ist, wie geht’s dann weiter?

Tatsächlich war gleich beim ersten Angebot das Richtige dabei. WG in Superlage im gemütlichen und ethnisch bunt gemischten Stadteil Sunnyside in Queens, mit $700 für New Yorker Verhältnisse supergünstig, zwei sehr nette Mitbewohnerinnen (die mich schon zum Siedler-von-Catan-Spielen rekrutiert haben und auf ne Party in Queens geschleppt haben auf der wir hippe New Yorker getroffen haben, die Hühner im Garten halten und in großem Stil Tomaten züchten), maximal 30 Minuten von Haustür zur Haustür zur UN, 15 Minuten mit der Bahn zur Grand Central Station, Bars um die Ecke, Kino gibt’s auch in Laufweite, Kinomuseum (!!!) auch. Und das beste: Gitarrenladen direkt um die Ecke! Say, what? Genau.

Um eine grobe Idee zu vermitteln, wo denn diese Traumwohnung jetzt bitte sein soll, hier eine kleine Karte (das „A“ markiert meine Adresse).

Also bin ich gestern direkt eingezogen – zum ersten Mal einen Umzug mit dem Taxi bestritten – und habe mich dann bei der Frage heute Nachmittag: „Regenklamotten oder Gitarre kaufen?“ (natürlich) für die Gitarre entschieden.🙂 Und auf dem Weg zum Gitarrenladen kann man in der Ferne die Türme Manhattans erahnen…

8 thoughts on “Sunnyside, Queens

  1. Bei jedem deiner Auslandsaufenthalte gibts ne Gitarre, cool🙂

    außerdem biste ja immer noch sehr zentral! (da sind die 700$ – was ja bei dem umrechnungkurs gar nicht so teuer ist^^ – schon gerechtfertigt) und es sieht halt tatsächlich genauso aus wie bei GTA

  2. hey felix,

    das klingt doch alles ganz gut. freut mich dass es mit der wohnung so schnell geklappt hat. die lage scheint ja echt perfekt zu sein. über die hippen new yorker würde ich auch gerne noch mehr hören🙂 und wenn du schon ne gitarre am start hast, dann kann nicht mehr viel schief gehen😉

    lass es dir gut gehen!

    gruß aus tübingen
    patryk

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s