Yoda, offensiver Realismus und die dunkle Seite der Macht

Komme gerade aus der Bibliothek, wo ich mich leicht verkatert (da gestern erfolgreich durch die Denver’schen Pubs gecrawlt) durch stapelweise realistische IB-Theorie gekämpft habe. Vielleicht war es die Kombination aus Kopfschmerz und Kopfarbeit, vielleicht auch nicht, aber mir ist aufgefallen, dass John Mearsheimers Logik des offensiven Realismus‚ frappierende Ähnlichkeit zum Weg zur dunklen Seite der Macht aufweist.

Vergleichen wir die Argumentation:

Offensiver Realismus:

Anarchie führt zu Furcht, Furcht zu Unsicherheit, Unsicherheit zu einem Streben nach Macht, da nur mit genügend Macht die eigene Sicherheit gewährleistet werden kann.

Der Weg zur dunklen Seite der Macht:

Ich zitiere hier den ausgewiesenen Experten: „Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering“.

Ok, die Ähnlichkeit ist vielleicht nicht sooo frappierend. Aber sie ist da.

Anyway, da das alles ziemlich deprimierend ist, halte ich mich lieber an ein anderes Zitat Yodas:

„Wars not make one great“.

(Wer jetzt nur Bahnhof verstanden hat, hat entweder zu wenig IB-Theorie gelesen oder zu wenig Star Wars geschaut. Ersteres kann ich verzeihen, letzeres nicht😉 )

3 thoughts on “Yoda, offensiver Realismus und die dunkle Seite der Macht

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s