Justice: Philosophie Online-Vorlesung

Auf http://justiceharvard.org/ stellt der Harvard-Philosophieprofessor Michael Sandel seine (offenbar) berühmte Vorlesung zum Thema „Gerechtigkeit“ als YouTube-Videos online, ganz schick in High-Definition. Die Videos sind jeweils ca. ne Stunde lang und umfassen zwei Vorlesungssitzungen (all diejenigen, die jetzt aufschreien, dass die Vorlesungen in Harvard nur 30 Minuten lang sind seien beruhigt: die einzelnen Sitzungen sind offenbar geschnitten).

JUSTICE - 1

Die New York Times fasst die Fragen, die u.a. behandelt werden, wie folgt zusammen:

Would you switch a runaway trolley from one track to another if it meant killing one person instead of five? Would it be just as moral to push a person in front of the speeding trolley to stop it and save the five? What about a surgeon killing one healthy person and using his organs so that five people who needed organ transplants could live? Is that moral? Why not?

Das Ganze ist zwar sehr amerikanisch, aber eben auch sehr interessant. Es gibt sogar eine annotierte Literaturliste, auf der man nachschauen kann, welche der Klassiker einem zum tieferen Verständnis der Materie weiterhelfen. Wer also mal nix zu tun hat, seine DVD-Sammlung bereits auswendig kennt und auf Lesen keine Lust keine Lust hat, kann ja mal einen Blick reinwerfen.

Hier gibts den Trailer:

4 thoughts on “Justice: Philosophie Online-Vorlesung

  1. der trailer sieht schonmal interessant aus (:
    und da mich grade was grippiges erwischt hat, widme ich dem herren vielleicht bald mal ne stunde oder zwei…
    aaach liebster felitsch, lesen tu ich alles alles was du so schreibst, aber was das kommentieren angeht bin ich absolut mies. ne überraschung ist das ja nun nicht grade, immerhin ist das die erste wortmeldung meinerseits überhaupt.

    langsam beginne ich übrigens zu bereuen, dass ich dir nich nen kameracrashkurs angeboten und dir meine slr mitgegeben hab ;D

    fühl dich geknutscht und gedrückt,
    jo

  2. Jo! Jaja, ich glaube hier gibts ne Menge schicker Motive, die man fotografieren könnte, hätte man nur ne vernünftige Kamera und vor allem die Skills… (letzteres ist wahrscheinlich wichtiger). Aber ich bin trotzdem froh, dass du mir deine Kamera überhaupt ausgeliehen hast!

    Und wenn ich zurück komm, machen wir mal einen Fotografiecrashkurs!🙂

    Ganz lieber Gruß
    Felix

  3. Pingback: Classes in retrospect III: Normative Foundations of Global Political Economy « The Mile High Blog

  4. Pingback: Occupy Times Square | The Mile High Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s