Red Rocks & Wahlen

Eigentlich müsste ich mich jetzt den ethisch-philosophischen Grundlagen neoklassischer Wirtschaftstheorie widmen (ok, ich gebs zu, den Satz hab ich nur eingebaut, um euch mit möglichst vielen Fremdwörter zu beeindrucken. Sooo kompliziert, wie sich’s anhört isses gar nicht. Obwohl, schon n bisschen…🙂 ). Aaaaber: No way, geht gar nicht. Ist viel zu viel passiert in den letzten 24 Stunden, als dass ich mich jetzt hinter meiner Literatur verkriechen würde.

Fangen wir mit dem Angenehmen an, bevor wir zu dem unangenehmen Thema kommen (ihr ahnt es schon… ach Mist, ich habs ja im Beitragstitel. Ja, Red Rocks ist der angenehme Teil): Flogging Molly live @ Red Rocks!

Gestern abend hab ich die irische Folk-Rock-Punk Band „Flogging Molly“ in der wunderschönen Umgebung des Red Rocks Amphitheatre sehen können! Was soll ich sagen? Flogging Molly rockten mächtig und das Ganze in der legendären Atmosphäre der gigantischen Sandsteinfelsen, mit einem fantastischen Blick auf die Lichter der nächtlichen Denver Metro Area. Großartig!

EDIT: Hier noch das Video zu „Float“ von Flogging Molly. Sie sind gewöhnlich etwas punkiger, aber der Song ist einfach so großartig, dass er hier rein muss:

Meine Fotokünste haben leider versagt, es war nicht wirklich möglich bei den Lichtverhältnissen dort ein vernünftiges Bild hinzubekommen (Jo, ich weiß ja nicht ob du das liest, aber mit vernünftigem Equipment und etwas Können ist die Location das der Traum eines jeden Fotografen!). Um vielleicht ein paar Eindrücke zu bekommen, will ich hier ein paar Bilder von verschiedenen Webseiten zusammenklauen, um einen kleinen Eindruck der Location zu geben:


Das hier ist der Blick auf die Bühne bei Tag, links der große Sandsteinfelsen.


Hier haben wir das Ganze dann bei Nacht. Nochmal: Das ist KEIN Bild vom Konzert gestern, sondern geklaut von der Red Rocks Webseite, wo es übrigens noch ein paar mehr nette Bilder gibt.

Hach, ich muss da glaub ich noch bei Tag hin um mir die ganze Umgebung und so auch noch mal bei Tag anzuschauen.

Jaja, das war schön.

Nicht so schön war, heute morgen aufzuwachen und bei Spiegel Online zu lesen, dass Schwarz-Gelb die Wahl gewonnen hat.😦 Ich hab mich gleich mal vor den Laptop geknallt und ein paar Stunden Marathonwahlberichterstattung im Internet geschaut, bis selbst die aufgegeben haben. Auch wenn’s absehbar war, ists trotzdem nicht schön, in 4 Jahre Atomausstieg, Sozialkürzungen und in den Versuch der Quadratur des Kreises zu blicken (= mehr Geld für Bildung,  Wirtschaftsaufschwung und Arbeitsplätze + Abbau des größten Schuldenbergs ever ohne Belastungen von Unternehmen/Besserverdienenden/irgendwem – na dann mal schön runter mit Steuern!).

Ernsthaft, ich glaub ich bleib hier, hier hab ich wenigstens Obama…

Da das meiste zur Wahl schon geschrieben und gesendet worden ist (hier gibts einen interessanten Beitrag zur Zukunft der SPD), nur ein paar kleinere Anmerkungen von mir, eher zu Randthemen und aus einer völlig unwissenschaftlichen Perspektive (always hated Wahlen & Wählerverhalten-Vorlesungen).

(1) Die Piratenpartei: 1,9 % klingt nach nicht viel und viele wissen vielleicht gar nicht mal, dass es sie gibt. So, forget about it? Nicht unbedingt. Ich glaube, dass die Piraten ein Thema besetzen, dass vor allem für die Generation von Bedeutung ist bzw. potentiell sein kann, die mit dem Internet aufgewachsen ist und dort auch ein großen Teil ihres Lebens verbringt. Exemplarisch dafür ist das extrem gute Abschneiden der Piraten bei zahlreichen (in keiner Weise repräsentativen, ich weiß) Online-Umfragen zu nennen, bspw. im StudiVZ. Daneben ist sie die siebtgrößte Partei in Deutschland, gemessen an den Mitgliederzahlen. Sie greift damit ein Themenfeld (Freiheit des Internets, Datenschutz u.ä.) auf, das von den anderen Parteien nur unzureichend oder gar ablehnend behandelt wird. Ich bin fest davon überzeugt, dass diese Themen mit der Zeit wichtiger werden werden und die etablierten Parteien gut daran täten, sich um diese Themen zu kümmern, wollen sie nicht in Zukunft irgendwann „geändert“ äh geentert werden. (Vielleicht lieg ich damit auch komplett falsch und hab nur diesen Eindruck, weil ich selbst viel Zeit im Internet verbringe… und nein, ich hab sie nicht gewählt🙂 )

(2) Ein Hinweis auf die Aufschlüsselung des Wahlergebnis nach unterschiedlichen Faktoren wie Alter, Tätigkeit, wahlentscheidenden Themen und mehr (rechts im Bild). Sind zu viele interessante Statistiken, als dass ich sie jetzt hier zusammen fassen könnte. Einfach mal einen Blick drauf werfen.

(3) Keine Nazis mehr im Brandenburger Landtag! Der Tag hat auch was Gutes.

Landtagswahlergebnisse Brandenburg

Landtagswahlergebnisse Brandenburg

(4) Was macht die CSU (und natürlich auch die CDU) eigentlich, wenn der Abwärtstrend so weiter geht und sie unter die 5%-Hürde rutscht? 6,8 Prozent sind nicht sooo berauschend und wenn da die Talfahrt weitergeht, könnte es passieren, dass die in 4 Jahren durchaus aus dem Bundestag purzeln. Nur so n Gedanke.

Bundestagswahlergebnisse 09

Bundestagswahlergebnisse 09

Und jetzt entschuldigt bitte den elendig langen Post. Aber wie gesagt, es ist einfach zu viel passiert, das musste raus. So und nun kann ich wieder zurück zu den ethisch-philosophischen Grundlagen neoklassischer Wirtschaftstheorie…🙂 (sorry, das musste nochmal sein! *g*)

Sonniger Gruß aus Denver.

3 thoughts on “Red Rocks & Wahlen

  1. Sind das DIE red rocks? Wo auch Incubus und andere legendäre Bands gespielt haben?

    Außerdem ist mir vor Kurzem aufgefallen, dass du ja in dem Bundesstaat bist, in dem auch South Park liegt 😉 um mit Stans Wort(en) den zweiten Teil deines Eintrages zu kommentieren: goddamnit!!! (der Bogen ist mir gut gelungen)

  2. Stimmt, die Direktmandate hatte ich ganz vergessen. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die CSU trotzdem ärgern würde, wenn sie sich nur über Direktmandate reinschmuggeln könnte. Von wegen Selbstverständnis und so.🙂 Aber ändern würd sich dann wahrscheinlich nicht soo viel.

    UPDATE: wenn man davon ausgeht, dass die CSU selbst im Falle eines Wahlergebnisses unter 5% alle Direktmandate holen würde, hätten sie immer noch genau so viel Stimmen (45 = Anzahl der Bundestagswahlkreise), wie jetzt, da ihr laut Zweitstimmenergebnis von gestern nur 42 zugestanden hätten. Es würd sich also genau NIX ändern!🙂 Es sei denn ein paar beherzte Münchner oder Nürnberger würden mal ein paar Direktmandate holen. Aber vorher fällt wohl die Wiesn aus, als dass das passiert.🙂

    Und es sind DIE red rocks. Aber im hiesigen South Park war ich noch nicht…😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s