Das Alter

Ich werde alt. Es ist seltsam an welchen Dingen man das merkt und es ist wohl ziemlich nerdig, dass ich es an folgender Meldung festgestellt habe: Ich bin gerade über die Nachricht gestolpert, dass „The Matrix“ am 31. März diesen Jahres sein 10-jähriges Jubiläum feiert.

10 Jahre! Heiliger Klabautermann. Wenn ich bedenke, dass ich den Film damals im Kino gesehen habe (jepp, diejenigen die rechnen können, werden feststellen, dass ich mit 14 Jahren in einem ab 16 Jahren freigegebenen Film war. Shame on me, aber in Neckarelz hat das damals niemand gestört), wird mir ganz anders. Das war doch erst gestern! Ok, dazwischen war ein bisschen Schule, ein Schuss Abitur, ein Zivi-Zwischenstopp und ein Uni-Abstecher. Aber eigentlich war’s gestern erst. Oder vorgestern.

Ach herrje. 10 Jahre…

(Notiz für alle Wissenden: 1999 kam auch der erste Teil der neuen Star Wars-Trilogie in die Kinos. Es spricht nicht für den Film, dass ich mir mit diesem Jubiläum nicht so alt vorkomme. Aber wenn ich recht überlege spricht nichts kaum etwas für diesen Film)

Sorry für das Abschweifen von meinen Reiseberichten.

5 thoughts on “Das Alter

  1. In der Tat, dasselbe dachte ich mir auch, als ich gestern irgendwo las, dass Matrix von ’99 is… Und mir kam auch in den Sinn, dass ich damals zu jung war…

    Dementsprechend sind wir ja eben NICHT alt, weil wir zu jung waren, als wir in Matrix waren… Oder?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s