Die Gates Foundation. Zwei Seiten einer Medaille? Cicero vs. telepolis

Hier ist wieder mal ein Beispiel dafür, dass man sich seine Informationen aus unterschiedlichen Quellen besorgen sollte:

Cicero über die „Gates Foundation“ (Ausgabe 01/07, Seite 72):

Während des vergangenen Jahrzehnts hat die Stiftung eine schnelle Wertsteigerung erfahren. Während sie am Anfang dafür bekannt war, dass sie alle Schulen auf der Welt mit Computern ausrüsten wollte, sind die Ziele heute weitaus ehrgeiziger: Fragen der globalen Ungleichheit ansprechen – ein eindrucksvolles und weit reichendes Projekt […].

Oder an anderer Stelle:

Die „Bill und Melinda Gates Foundation“, von den beiden 1999 ins Leben gerufen, ist mittlerweile mit mehr als 30 Milliarden Dollar die reichste private Stiftung der Welt und spendet über eine Milliarde jährlich für Bildung und Gesundheitsvorsorge in der Dritten Welt und den USA.

Das hört sich alles schön und gut an, doch am 9.1. ist mir ein Bericht auf telepolis unter die Finger gekommen, in dem eine Menge Kritik an der ganze Sache geübt wird:

So soll die Gates Foundation einerseits mit 218 Millionen Dollar Polio- und Masernschutzimpfungen und entsprechende Forschungen subventionieren, um Nöte etwa im Niger Delta zu lindern. Und andrerseits investiert die Foundation über 400 Millionen Dollar in Unternehmnungen wie Eni, Royal Dutch Shell, Exxon Mobil Corp., Chevron Corp. und die französische Total, welche für den außergewöhnlich hohen Verschmutzungsgrad der Luft und entsprechende Folgekrankheiten im Niger Delta verantwortlich gemacht werden.

Oder weiterhin:

Die Foundation soll bedeutende Anteile an Firmen halten, die zu den schlimmsten Umweltverschmutzern in den USA und Kanada gehören (ConocoPhillips, Dow Chemical Co. und Tyco International Ltd.), Anteile an Unternehmen, die für erkrankte Kinder mitverantwortlich sind, Anteile an Pharmaunternehmen, die Preise für Medikamente gegen AIDS so hoch halten, dass sie für viele Patienten unerschwinglich sind – gleichzeitig ist die Bekämpfung von AIDS eine der zentralen Anliegen der Stiftung.

Soweit die Fakten, was jetzt genau stimmt (wahrscheinlich stimmen ja beide Darstellung, das ist ja das schlimme) bleibt der eigenen Urteilskraft überlassen.

Ein anderes Thema was mich hier noch interessiert ist:
Ich habe hier relativ frei im Volltext aus Cicero (Online- & Printausgabe) und telepolis zitiert. Ich vermute mal jedoch, dass das illegal ist, bin mir aber nicht sicher, also lass ich die Auszüge erst mal stehen. Aber vielleicht kann mich da jemand aufklären?

One thought on “Die Gates Foundation. Zwei Seiten einer Medaille? Cicero vs. telepolis

  1. Pingback: Aus Alt wird Neu « The Mile High Blog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s